„You saved the world…

Hinterlasse einen Kommentar


now let the world save you!“

Das Modestep-Album „Evolution Theory“ habe ich völlig verdrängt, da es ein paar Mal verschoben wurde. Ein Glück ist es mir wieder eingefallen, als wir die SMS-Karten bestellt haben, denn es ist so hörenswert! Mag sein, dass es einem vorkommt, als wären die Titel alle sehr ähnlich, aber ich finde das weder etwas schlechtes noch lässt es das Album langweilig erscheinen. Wiedererkennungswert ist doch super! Erna fährt sehr gut zu dieser Musik, das ist ein gutes Zeichen. Es ist alles dabei – Mischmasch aus DnB, bisschen Elektro-House-Geschrammel, Blueseinflüsse, gelungene Remixe auf der Deluxe-Edition, Dubstep-Gewobble, Rockgitarre und eine wunderschöne Stimme des Sängers Josh Friend. Der Hammer ist der Track „Freedom“.

Ich kann den August kaum erwarten! Da werde ich sie live sehen. Neben anderen Größen wie

  • Miss Kittin (ich freu mich wie Bolle, die live zu sehen!)
  • Chase and Status (nun schon zum dritten Mal)
  • Nero (erste Mal, geringe Erwartungen an das neue Album – hoffentlich spielen sie ihre „alten“ Songs)
  • Netsky aka „Für Kohle verkaufe ich mich auch als Mainstream“-Bubi
  • Bloody Beetroots (JA MAN, ich brauche noch eine Maske!)
  • Knife Party (Rob Swire ist auch ohne Pendulum göttlich, aber mit ist er Zeus)
  • Moderat (Apparats DJ-Kick wird auf ewig einen dankbaren Platz in meinem CD-Regal haben und Modeselektor darf ich zum ersten Mal live erleben)
  • Boys Noize (ich glaube, dazu brauche ich nichts weiter als „Left, right, left, right,…“ sagen)

werden auch MIA und SEEED am Start sein. Ich glaube, die beiden stehen, genauso wie Lexy und K-Paul nicht sehr weit oben auf meiner Liste. Wohingegen mein Schätzchen und ich natürlich noch darauf hoffen, dass der gute Dapayk sich noch auf dem Line-Up blicken lässt. Ich weiß auch genau, wer sich den Stress, dazu abzuhotten, nicht antun wird… ;) Fritze, Sven Väth, Blomqvist, usw. sind natürlich auch schöne Leckerbissen; Koletzki werde ich bestimmt auslassen, nachdem seine neusten Werke zu wünschen übrig lassen. SMS FUCK YEAH!

Habe die eine Woche Schule überstanden, schön war es nicht unbedingt. Es war zu viel Gelaber, immerhin war ich gedanklich schon voll und ganz in Urlaubsstimmung. Klausuren schreiben wir innerhalb von zwei Wochen – 10 an der Zahl. Find ich geil. Freu mich auch voll. Ich meine, Freizeit und Leben ist echt überbewertet! Das einzige, was Spaß macht und schnell geht ist Rechnungswesen. Buchen ist eine dankbare Sache. Mir wurde heute von meinem Lehrer vorgeschlagen, in die Richtung Unternehmensprüfung, Steuerprüfung und Controlling zu gehen. ICH! Ich kann nicht mal vernünftig mit meinem Geld umgehen, soll aber Riesenunternehmen auf den Zahn fühlen und denen sagen, was scheiße bei denen läuft? HAHA! Würde wenigstens soviel dabei rumkommen, wie sich der Steinbrück eingesackt hat… Ich war mäßig von der Idee überzeugt, auch nicht als er hinzufügte, man suche Leute wie mich. Ich habe doch einen Masterplan – erst Uni, dann die Arbeit, dann die Weltherrschaft. Warum mir das nur keiner glauben mag und zutraut – pah!

Achso, ich bin nach dem letzten Block natürlich mega gut in meinen Urlaub gestartet, eröffnete uns doch der ÖffRecht-Lehrer, er habe die Zwischenprüfungen in ÖffRecht korrigiert und schon nach Köln gesandt. Das bedeutet, es gibt in den nächsten zwei, drei Wochen Ergebnisse. Ich hoffe, nachdem mein kleiner Bruder das Licht der Welt erblickt hat, damit ich noch voller Endorphine und Adrenalin bin und mich das Ergebnis, egal wie es ausgefallen ist, nicht juckt. Aber bei meinem Glück… :)

PS.: War zum Eisbären-Spiel am Mittwoch. Eishockey ist und bleibt eine geile Sache, mit vollem Fanblock aber noch viel besser. Hoffentlich haben die sich bis Montag geeinigt, da gehe ich das nächste Mal. Bin sogar mit Auto dahingedüst. Habe auf Risiko im Parkverbot gestanden. Kein Strafzettel – aber selbst wenn, ich hätte ihn gefeiert. Mein Opi sagt jetzt, ich habe ein steifes Bein, dabei bin ich nur mäßig schnell. Muss anmerken, dass ich hoffentlich niemanden so gegen 23.00 Uhr auf der Strecke Treptower Park-Schöneweide behindert habe. Falls ja, tut es mir leid, ich habe meine Spurenbegrenzung nicht sehen können und bin deswegen ein wenig geeiert.

Wonder will it ever end

Hinterlasse einen Kommentar


… how long how long

So habe ich mir meinen Start in das neue Jahr ganz sicher nicht vorgestellt. Eigentlich hätte ich so viel zu berichten, würde Quentins Film gerne in höchsten Tönen loben, immerhin habe ich mir schon zwei Wochen Gedanken über ein Kommentar zu seinem neusten Meisterwerk gemacht, fiese Kommentare zur S-Bahn habe ich auch Unmengen auf Lager, genauso wie eine ordentliche Portion Lästereien gegen Dschungelcamp-Bewohner und irgendwelche assozialen Vollspacken von der Straße.

Meine Zeit und Aufmerksamkeitsspanne reicht leider nur für ein paar knappe Sätze:

– Ihr Niedersachsen, hatten wir nicht eine Absprache bezüglich der FDP? Sowas nennt man Vertragsbruch und kommt mir nicht mit diesem Gesülz zu den Wahlgrundsätzen. Wir haben ausdrücklich vereinbart, den Rösler im Kinderparadies bei Ikea zu vergessen!

– Vodafone, einerseits bin ich euch sehr dankbar, dass ihr Major Lazers Musik in der Werbung anspielt. Andererseits ist es viel zu schöne Musik für eine Firma der Devise „Wir ziehen euch das Geld aus der Tasche, ihr blöden Kunden, und Unfreundlichkeit schreiben wir noch größer als groß!“

– Ich schreibe in nicht einmal mehr zwei Tagen meine Zwischenprüfung. Fest stand der Termin seit ewigen Zeiten; Lernaufwand habe ich seit einer Woche betrieben. Es klingt so angemessen wie es auch ist: Ein Jahr Ausbildungsinhalte in knapp zwei Wochen in das sowieso schon von sinnloser Überlastung strotzende Gehirn in Nacht- und Nebelaktionen mit Haushaltsrecht (Schlampe), Öffentlicher Blasülz (Nutte) und selbst zusammengebastelter Prüfschemen zu irgendwelchen Rechtsachschießmichtot (Edelprostituierte, immerhin hat man vorher etwas investiert) zu füllen, scheint mir derzeit recht unmöglich. Aber hey, ich habe ja noch zwei Tage, es ist noch alles offen. Aber die Erkenntnis, dass man eine Arbeitswoche mit 20 Stunden Schlaf locker hinbekommt, lohnt sich.

– American Horror Story Asylum und auch die Vorgängerstaffel sind einwandfreie Meisterwerke. Seit ewigen Zeiten habe ich keine so gute, spannende, lustige, immer noch spannende, abwechslungsreiche und (ich sage es gerne auch ein drittes Mal) spannende Serie gesehen. Evan Peters ist auch mit Latexganzkörperkondom so niedlich. Lohnenswert nur auf Englisch.

– Ich bin heute in den Schnee gefallen, als ich aus dem Auto gestiegen bin. Mit der Fresse voran – ist ja nicht kalt. Achso, mein Auto ist immer noch heile, gehe zwar nicht davon aus, dass daran gezweifelt wurde, ist nur fürs Protokoll.

– Meine Haare sind eingefroren, als ich zu später Stunde nach dem Duschen dem Verlangen einer Gute-Nacht-Zigarette nachging. Blond bleibt blond.

23.32 Uhr – Zeit für das BBiG, Mensch, da habe ich mich den ganzen Tag drauf gefreut.