Was für eine Woche! Die Nacht von letzten Donnerstag zu Freitag mir meine Seele aus dem Leib gekotzt wegen eines schnuckligen und nichtsnutzigen Magen-Darm-Infekts, obendrauf gab’s noch kostenlos eine schöne Portion Fieber. Ist ja klar, dass ich bei dem Zustand zu Hause geblieben bin.Ich habe so viel Zeit gehabt, noch mehr Langeweile und einen Haufen schlechtes Fernsehprogramm.

Kurzer Überblick (kann mich nur auf mein Kurzzeitgedächtnis beziehen):

  • Sehr geehrte Frau Schröder, was für einen Scheiß haben Sie denn von sich gegeben im ZDF-Morgenmagazin. Da blubbern Sie was von hohem Wert der Ehe, wie man das unterstützen solle – blablabla. Ich kann nicht verbergen, dass ich Sie sowieso schon nicht so prall finde, aber bei so einer gequirlten Kacke kann ich mir für die Antipathie auch nur auf die Schulter klopfen. Bei einer Scheidungsrate von knapp 50 % finde ich es auch mehr als offensichtlich, wie ‚hoch‘ der Wert der Ehe geschätzt wird. Das konservative Geschwätz geht mir auf den Senkel – die angebliche Meinung, dass Frau Schröder sich für die Home-Ehe einsetzt, ist doch nur Walhkampfgelaber. Daran sieht man immer, wie fortschrittlich die Parteienlandschaft ist.
  • Habe gestern Unforgettable gesehen. Poppy Montgomery konnte ich schon bei ‚Without a Trace‘ nicht so recht leiden, was sich bei ihrer neuen Serie auch nicht sonderlich geändert hat – trotz roter Haare. Dylan Walsh, der fehlbesetzte zweite Schönheitschirurg von Nip/Tuck, spielt ihren Wieder-Lover (hab mir das vorher noch nicht reingezogen). Unglaublich langweilig die Serie, selten so einen Scheiß gesehen. Völlig überbewerteter Gefühlskram, ihr permanenter Nude-Lipgloss passt leider gar nicht zur Haarfarbe und Rolle, diese schlecht dargestellte Liebesbeziehung inklusive „sexueller Spannung“ zwischen ihr und dem anderen (ich habe die Namen der Protagonisten einfach aus dem Hirn gestrichen, so überflüssig ist das) und ihre tolle Fähigkeit, sich an wirklich jedes kleinste Detail zu erinnern – ich kann an der Serie nichts Gutes finden. Vor allem ist es so eine Enttäuschung, wenn man sich vorher den überragenden Serien „Criminal Minds“ und im Anschluss „Elementary“ hingegeben hat. Und danach dann dieser Absturz. Setzt den Scheiß ab, das ist ja unerträglich. Ich meine, ich konnte mich auch noch an das Gespräch mit der kleinen Zeugin erinnern, warum wurde es bei ihr so dargestellt, als ob sie jetzt die überkrassen, fast schon magischen Fähigkeiten hat? LANGWEILIG!
  • Es kann jeden Moment so weit sein. Bei meiner Mama könnte von einer Sekunde zur anderen die Fruchtblase platzen und der kleine Racker sein Abenteuer gen große, weite Welt antreten. Meine Mama hat ganz schlimme Wassereinlagerungen – Klumpfüße und Mopsfinger. Sie tut mir richtig leid, da sie kaum Gefühl in den Händen und Füßen hat, aber doch genau soviel, dass sie sagen kann, wie unangenehm und schmerzhaft das ist. Was ich alles bei ihr beobachten kann… Ich habe definitiv keinen Bock, schwanger zu werden. Das Gekotze, die Stimmungsschwankungen, die Verformung des Köpers, das Gewicht, die Entbindung (!!!) – muss nicht. Als ich so fürchertlich kotzen musste, dachte ich nur daran, dass meine Mama bzw. Schwangere allgemein das ganze Monate mehr oder wenig freiwillig über sich ergehen lassen. Ich kann ganz gut übertreiben, aber in den Momenten über der Kloschüssel dachte ich, mein Leben sei vorbei, dass das Gekotze nie aufhört, dass ich für immer in einem Badezimmer leben muss.
  • Apropo Schwangerschaft… Falls sich unsere „tolle“ Familienministerin mal wieder einmal fragen sollte, warum man als Frau keinen Bock auf Kinder haben sollte, dann soll sie sich doch mal anschauen, was man während des Erziehungsurlaubs bekommt („Urlaub“ ist schon eine kleine Frechheit; als ob Kindererziehung auch nur im entferntesten etwas mit Erholung zu tun hat, ausgenommen man ist Ursula von der Leyen aka „Ich kann alles perfekt, einfach so, schaut her, sowas kann man hier nur bei der CDU“-Wonderwoman). Meine Mama wird ganze 800 € weniger zur Verfügung haben; ist ja so, dass ein Kind Kosten wie ein Kaninchen verursacht. Ich frage mich immer wieder, was das eigentlich für Flachzangen sind, die den Weg ins Plenum schaffen. Vielleicht sieht man aber auch nur die Negativbeispiele. Oder sind das vielleicht die Positivbeispiele? Und von wegen, man könne immer nur meckern und wüsste es selbst nicht besser – ich weiß es besser, alles :)
  • Glückwunsch Herr Mehdorn, eine halbe Million Jahresgage für den BER. Kriegt er die, weil es so eine Bärenaufgabe ist oder ist das schon das Schmerzensgeld, weil man weiß, dass es eh nicht geschafft werden kann und sich die Presse dann auf ihn stürzen wird wie Kim Jong Un auf ein Raketenabschussknöpfchen? Er ist ja bekanntlich ein Sanierungsexperte.
  • Ich versuche mit dem Rauchen aufzuhören. Ich darf nicht zunehmen. Sobald es mehr als ein Kilo plus ist, fange ich wieder an. Habe doch nicht Radikaldiäten gemacht, damit ich dann zwar gesünder/rauchfrei lebe, aber das mit einem dicken, herausstehenden Bauch, einem Schwabbelarsch und babywalgroßen Oberschenkel!
  • Neuer Fernseher! Ich musste meinen schönen und ersten eigenen Fernseher in meinem Zimmer aufgeben, weil er einen sehr starken Grünstich nach der Umräumaktion hatte. Ich habe jetzt einen wunderschönen 40-Zoller in weiß von Samsung. Er kann alles. Gerade schau „The Princess and the Frog“ und ich schmelze dahin.
Advertisements