Was ich schreibe und was ich meine

Hinterlasse einen Kommentar


GEZ oder wie die öffentlich-rechtliche Verwaltungsgemeinschaft sich jetzt ganz cool als ARD ZDF Deutschlandradio nennt ist mit Abstand der schlimmste Drecksverein der mir einfällt. Die sind zu blöd zum… Jetzt muss ich mich aber mit denen auseinandersetzen, weil die Mitarbeiterbesetzung dort ganz offensichtlich von einer Schimpansenquote in Höhe von 90% dominiert wird – obwohl, auch das ist noch zu intelligent für die. Habe eine Zahlungsaufforderung für meinen zweiten Wohnsitz bekommen – rückwirkend vom Januar 2013 (läppische 323,64 €) – nachdem ich jedoch schon zwei Antwortschreiben schickte, bei einer Antwort sogar mit Beitragsnummer des Zahlenden, da die nicht in der Lage waren, die Beitragsnummer anhand des Namens zuzuordnen. Jetzt darf ich mich nochmal bei denen melden, um denen mitzuteilen, dass ihr Drecksladen aufhören soll, mich zu belästigen.

Was ich schreibe:

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich nun schon zum dritten Mal Auskunft zu der Zahlung der Rundfunkbeiträge für den Wohnsitz „BLABLA“ gebe. Vielleicht ist die Post bei Ihnen untergegangen, Sie haben sicherlich äußerst viel zu tun. Daher ist es für mich natürlich kein Problem, erneut Portogebühren zu investieren, um Ihnen wiederholt mitzuteilen, dass für die o.g. Adresse bereits Beiträge von Herrn „BLUBLI“, Beitragsnummer „PALIMPALIM“ , gezahlt werden. Da es für Ihre Mitarbeiter ein großes Problem darstellte, selbst tätig zu werden und die Beitragsnummer nach meiner ersten Antwort herauszusuchen, da ich dort lediglich den Namen des Beitragszahlers angegeben habe, frage ich mich, wie groß die Transferleistung Ihrer Mitarbeiter ist. Auch nach meinem zweiten Antwortschreiben waren Sie nicht in der Lage, die Beitragsnummer meinem Namen zuzuordnen. Das können Sie gerne als Kritik an Ihrer Verwaltungsgemeinschaft deuten.

 

Hiermit möchte ich Sie letztmals freundlich darauf hinweisen, mich nicht weiter mit Zahlungsaufforderungen zu belästigen. Ich bin vor kurzem umgezogen, habe mich sogar freiwillig bei Ihnen gemeldet und ein neues Beitragskonto für meinen Erstwohnsitz eröffnet. Wenn ich jedoch in den nächsten Tagen Mahnungen, Zahlungsaufforderungen etc. erhalten sollte, werde ich mich vertrauensvoll an meinen Anwalt wenden, um die Sache endgültig klären zu lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Was ich aber meine:

Yo ihr Abzocker,

investiert die Gebühren für Porto nicht in nervige Nervschreiben an arme Bürger, sondern macht mal ein vernünftiges Programm. Wir dürfen alle für etwas bezahlen, was höchstens einmal in der Woche einen Film bringt, der halbwegs ansehbar ist. Ich gehöre auch nicht zur Gruppe der jungen Leute, die voll auf den Tatort abfahren, geschweige denn die ganzen SOKO-Sachen und Polizeiruf. Und man nimmt es einfach hin, dass man für die öffentlich-rechtlichen Sender blechen darf, ob man es nun schaut oder nicht. Aber ihr kriegt den Hals einfach nicht voll genug, immerhin müsst ihr ja euren Affenstall noch unterhalten. Wo bekommt ihr denn bitte diese nichtstuenden Mitarbeiter her? Ich arbeite auch in einer Behörde, aber so einen miniwinzigen Ansatz von Eigenleistung wird auch hier erwartet.

Und warum zum Teufel gibt es denn ein Gesetz für euch, dass euch auch noch das Recht gibt, den Menschen so auf den Sack zu gehen. Ich mag euch nicht und ärgere mich, dass ich überhaupt angegeben habe, dass ich umgezogen und bereit bin, dass ihr von meinem Konto abbuchen dürft – FÜR WAS ZUM TEUFEL?!

Ich bin dafür, dass alle, die Sky oder Entertain oder Kabel Deutschland usw. nutzen, einfach mal von den beschissenen Rundfunkgebühren befreit werden. Gibt ja immerhin einen Grund, warum man sich für auch nicht gerade einen Pfennig vernünftige Sender und vor allem Fernsehprogramm kauft. Gerade damit man einen Herrn Lanz, einen Herrn Beckmann und diese Liste könnte man endlos fortführen, eben nicht ertragen muss.

Natürlich verbleibe ich nicht mit freundlichen Grüßen und erwarte die Entschädigung meiner angefallenen Portokosten (so albern es klingt, mir geht es aber ums Prinzip!)

PS: Mir ist natürlich klar, dass der Zeitraum, ab wann ich angeblich rückwirkend zu blechen hätte, ausgewürfelt wurde. Wundere mich aber trotzdem, wieso kein Erwachsener sich das Datum mal angesehen hat. Es hätte doch mehr Sinn gehabt, mir auf den Sender zu gehen, als noch pro Nase im Haushalt zu zahlen gewesen ist. Da ab 2013 sich die Lage geändert hat, ich auch nicht 2013 erst volljährig und somit zu belangen gewesen war, ist der zeitraum recht willkürlich und zeigt einfach die Unfähigkeit im Hause GEZ-/ARD ZDF Deutschlandradio – Idioten :)

Nachtrag

Hinterlasse einen Kommentar


Habe das tolle Ding vergessen aaah!

UP (Klick ruff!)

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie ich mich auf die Jungs in Saalburg freue!

Wollte eigentlich noch ausführlich berichten, wie ich mich richtig blond angestellt und fett verfahren habe. Aber hier nur die Kurzfassung:

Tanken in Adlershof, Glienicker Straße; kam nicht auf die Gegenspur, um nach Hause zu fahren. Bin gen Köpenick, landete in Schöneweide, Oberspreestraße, Einbahnstraße folgte, war dann in Karlshorst. Keine Ahnung, wie man sich so dämlich anstellen kann, bin manchmal selber von mir beeindruckt. Wollte an der einen Ampel mein Handy die Route nach Hause finden lassen, es wird grün, ich fahre – stur im ersten Gang, ganz leise also – und hätte fast übergroßer Fußgänger auf vier Rädern gespielt. Ging alles gut; die Leute haben gesehen, dass da ein minderjährig aussehendes Gör hinterm Steuer saß und dachten sich „Ach Gott, wann wird sie denn von ihren Eltern abgeholt, das arme Ding“… Klein sein hat so seine Vorteile. Wenige, aber immerhin welche; sehr wenige (zwei!).

„You saved the world…

Hinterlasse einen Kommentar


now let the world save you!“

Das Modestep-Album „Evolution Theory“ habe ich völlig verdrängt, da es ein paar Mal verschoben wurde. Ein Glück ist es mir wieder eingefallen, als wir die SMS-Karten bestellt haben, denn es ist so hörenswert! Mag sein, dass es einem vorkommt, als wären die Titel alle sehr ähnlich, aber ich finde das weder etwas schlechtes noch lässt es das Album langweilig erscheinen. Wiedererkennungswert ist doch super! Erna fährt sehr gut zu dieser Musik, das ist ein gutes Zeichen. Es ist alles dabei – Mischmasch aus DnB, bisschen Elektro-House-Geschrammel, Blueseinflüsse, gelungene Remixe auf der Deluxe-Edition, Dubstep-Gewobble, Rockgitarre und eine wunderschöne Stimme des Sängers Josh Friend. Der Hammer ist der Track „Freedom“.

Ich kann den August kaum erwarten! Da werde ich sie live sehen. Neben anderen Größen wie

  • Miss Kittin (ich freu mich wie Bolle, die live zu sehen!)
  • Chase and Status (nun schon zum dritten Mal)
  • Nero (erste Mal, geringe Erwartungen an das neue Album – hoffentlich spielen sie ihre „alten“ Songs)
  • Netsky aka „Für Kohle verkaufe ich mich auch als Mainstream“-Bubi
  • Bloody Beetroots (JA MAN, ich brauche noch eine Maske!)
  • Knife Party (Rob Swire ist auch ohne Pendulum göttlich, aber mit ist er Zeus)
  • Moderat (Apparats DJ-Kick wird auf ewig einen dankbaren Platz in meinem CD-Regal haben und Modeselektor darf ich zum ersten Mal live erleben)
  • Boys Noize (ich glaube, dazu brauche ich nichts weiter als „Left, right, left, right,…“ sagen)

werden auch MIA und SEEED am Start sein. Ich glaube, die beiden stehen, genauso wie Lexy und K-Paul nicht sehr weit oben auf meiner Liste. Wohingegen mein Schätzchen und ich natürlich noch darauf hoffen, dass der gute Dapayk sich noch auf dem Line-Up blicken lässt. Ich weiß auch genau, wer sich den Stress, dazu abzuhotten, nicht antun wird… ;) Fritze, Sven Väth, Blomqvist, usw. sind natürlich auch schöne Leckerbissen; Koletzki werde ich bestimmt auslassen, nachdem seine neusten Werke zu wünschen übrig lassen. SMS FUCK YEAH!

Habe die eine Woche Schule überstanden, schön war es nicht unbedingt. Es war zu viel Gelaber, immerhin war ich gedanklich schon voll und ganz in Urlaubsstimmung. Klausuren schreiben wir innerhalb von zwei Wochen – 10 an der Zahl. Find ich geil. Freu mich auch voll. Ich meine, Freizeit und Leben ist echt überbewertet! Das einzige, was Spaß macht und schnell geht ist Rechnungswesen. Buchen ist eine dankbare Sache. Mir wurde heute von meinem Lehrer vorgeschlagen, in die Richtung Unternehmensprüfung, Steuerprüfung und Controlling zu gehen. ICH! Ich kann nicht mal vernünftig mit meinem Geld umgehen, soll aber Riesenunternehmen auf den Zahn fühlen und denen sagen, was scheiße bei denen läuft? HAHA! Würde wenigstens soviel dabei rumkommen, wie sich der Steinbrück eingesackt hat… Ich war mäßig von der Idee überzeugt, auch nicht als er hinzufügte, man suche Leute wie mich. Ich habe doch einen Masterplan – erst Uni, dann die Arbeit, dann die Weltherrschaft. Warum mir das nur keiner glauben mag und zutraut – pah!

Achso, ich bin nach dem letzten Block natürlich mega gut in meinen Urlaub gestartet, eröffnete uns doch der ÖffRecht-Lehrer, er habe die Zwischenprüfungen in ÖffRecht korrigiert und schon nach Köln gesandt. Das bedeutet, es gibt in den nächsten zwei, drei Wochen Ergebnisse. Ich hoffe, nachdem mein kleiner Bruder das Licht der Welt erblickt hat, damit ich noch voller Endorphine und Adrenalin bin und mich das Ergebnis, egal wie es ausgefallen ist, nicht juckt. Aber bei meinem Glück… :)

PS.: War zum Eisbären-Spiel am Mittwoch. Eishockey ist und bleibt eine geile Sache, mit vollem Fanblock aber noch viel besser. Hoffentlich haben die sich bis Montag geeinigt, da gehe ich das nächste Mal. Bin sogar mit Auto dahingedüst. Habe auf Risiko im Parkverbot gestanden. Kein Strafzettel – aber selbst wenn, ich hätte ihn gefeiert. Mein Opi sagt jetzt, ich habe ein steifes Bein, dabei bin ich nur mäßig schnell. Muss anmerken, dass ich hoffentlich niemanden so gegen 23.00 Uhr auf der Strecke Treptower Park-Schöneweide behindert habe. Falls ja, tut es mir leid, ich habe meine Spurenbegrenzung nicht sehen können und bin deswegen ein wenig geeiert.

Auf den Sonntag folgt der Montag und viele Tränen bis es Samstag ist

Hinterlasse einen Kommentar


Da ich mein in letzter Zeit merklich angeschwollenes Hinterteil ab morgen wieder nach Lichterfelde Süd in die Bruchbude namens OSZ schleppen darf, muss ich mir heute eine schöne Playlist zusammenstellen, damit ich den Graus dort unbeschadet überstehe.

Doch bevor ich mich einer Zusammentstellung feinster Musik in unterschiedlichen Ordnern mit den Titeln „S-Bahn kommt pünktlich“, „S-Bahn kommt zu spät“, „Oh Gott, ich habe heute mit dem ach so ‚tollen‘ ÖffRecht-Lehrer“, „Bad-Hair-Day“ und „FML ICH HABE KEINEN BOCK, WEIL ES SO FRÜH UND KALT UND DAS LEBEN SCHEISSE IST“ widme, mache ich mich über den pädagogischen Wert von Märchen, insbesondere Schneewittchens, schlau. Für mich steht das Fazit schon fest: Nimmt ein kleines Gör was zu essen von jemand fremden, hat er ganz schlechte Karten. Am liebsten würde ich ja hinschreiben, da Märchen laut Grimm-Brüder weder für Kinder gedacht noch geeignet sind, sie somit auch keinen pädagogischen Wert aufweisen. Wird wohl eher nicht stimmen. Anschließend werde ich mich an die Texte setzen, die ich für meinen Onkel und eine Website verfassen soll.

Mist, das verzögert sich alles. Es kommt „Einsam unter Palmen – Das Finale“, ich darf unmöglich verpassen, was diese verrückte Trulla da veranstaltet! Assi-TV, wenn ich dich nicht hätte, dann wüsste ich nicht, was Geisteskranke und TV-Nutten wirklich sind, und mich wahrscheinlich fragen, ob ich nicht vielleicht in eine psychiatrische Anstalt gehöre – ich bin aber ein Glück mehr als normal! :)

 

Wie wäre es mit einer Umfrage im Nordkorea-Style? Habe das gerade entdeckt, muss natürlich gleich ausprobiert werden.

 

 

PS.: Arbeitstitel war hier „Nichtaufesser- und Verschwenderland Deutschland – Also in Afrika scheint immer die Sonne“, aber ich möchte natürlich keinen Ärger, nur weil manche zu dusslig sind, um schwarzen Humor zu verstehen…

The Golden Age

Hinterlasse einen Kommentar


Final Countdown bis zum Release von Woodkids LP „The Golden Age“, ich bin gespannt wie ein Flitzebogen. Die Frage, ob es gut werden wird, erübrigt sich natürlich. Bei seinem Album geht es nur darum, wie gut genau es wird. Ich glaube, es wird ein

Meisterwerk!

Mein Wochenende wird eine wahre Pracht. Eine Freundin, sie macht etwas in Richtung Pädagogik, hat zum kommenden Dienstag eine Hausaufgabe zu erledigen – sie soll eine Erörterung schreiben unter dem Aspekt, inwiefern Märchen pädagogisch wertvoll sind. Sie versteht weder die Aufgabenstellung so recht noch hat sie eine Idee, welches Märchen sie denn genauer analysieren möchte. Ein Glück habe ich davon so „viel“ Ahnung und soll mir was aus den Fingern saugen – Faulheit schafft Freizeit. Wer mir jetzt ankommt mit „Weißte, kleine dumme Rotzgöre, könnte sie ihre Hausaufgabn nicht alleine erledigen?“, dem kann ich natürlich nur zustimmen. Leider kann ich nicht Nein sagen, geschweige denn zu ihr. Sie hat es in den letzten Jahren perfektioniert, bei jeder Bitte, der ich nicht gleich zustimme, es so zu formulieren, dass man ein schlechtes Gewissen bekommt! Ich kann nicht anders, als mich hinzusetzen, das zu schreiben und dann am Ende sauer auf sie sein, weil sie mir meine kostbare Zeit stiehlt. Ihre aufdringliche Art in der Hinsicht ist unglaublich anstrengend. Sie ist zu dusslig, daran zu denken, macht mir jetzt aber Stress, dass es ja schnell erledigt werden muss. Auch in dem Punkt habe ich mich dann nach ihren Zeitvorstellungen zu richten und wenn ich gerade so darüber nachdenke, schwillt mir schon wieder meine Halsschlagader an. Ich habe gerade noch andere Texte zu verfassen, für die ich wenigstens Geld bekomme, bei ihr nix. Sie hat es nicht einmal geschafft, mir zum Geburtstag zu gratulieren, dabei kennen wir uns seit gut 18/19 Jahren. Bei der letzten Aktion habe ich eine komplette Hausarbeit verfasst, 6 Seiten lang, auch zum Thema Pädagogik. Das Ende vom Lied war, dass sie mir dann noch kackfrech um die Ohren gehauen hat, dass ihre Mama beim Drüberlesen noch ein paar Fehler gefunden habe… Da freut man sich doch richtig, dass man einige Nächte daran gesessen hat. Ich habe mich jetzt einmal informiert zum Thema Märchen und Pädagogik, habe unzählige Google-Treffer und kann immer nur wieder betonen FAULHEIT SCHAFFT FREIZEIT!

Morgen um 15 Uhr darf ich mich dann mit ihr zusammensetzen, ihre Vorbereitung strebt gegen Minus Unendlich (habe letzte Nacht vom Matheunterricht geträumt, dabei ist das doch schon ewig her!) und ich darf es schreiben.

PS.: Ernsthaft, Diplo? Zu den guten Zeiten schaffst es nicht, deinen Arsch mit Switch nach Deutschland zu bewegen; kaum läuft dein Song bei der Vodafone-Werbung, willst auf einmal her. Ich werde mir dein Konzert bestimmt geben, freue mich aber eher weniger über die Werbeopfer, die „When you hear the bassline“ und „Mary Jane“ weder kennen, noch zu würdigen wissen. Oder DAS hier (auch wenn es ein Flux-Remix ist).

Freud freut sich

Hinterlasse einen Kommentar


Es ist März und es kommt mir so vor, als liege jetzt mehr Schnee als das im Dezember und, viel wichtiger, an Weihnachten der Fall war. Ich hatte mich so darauf gefreut, das lästige Freikratzen des Autos endlich abzuhaken, doch es ist schlimmer als je zuvor.

Ich habe die Stelle gewechselt. Das bedeutet viel Neues, viel Arbeit (im Gegensatz zu dem, was ich vorher gewohnt war) und aufgesetzte Freundlichkeit (von beiden Seiten versteht sich). Gestern sollte ich die Sekretärin vertreten. Vielleicht hat man es mir nicht zugetraut, das Telefon bei eingehenden Anrufen zu beantworten, ist doch der Telefonhörer fast so groß wie mein Kopf, und es wurde deswegen eine Rufumleitung eingestellt. Als ich dann ein paar Male einfach rangegangen bin, weil der Chef im Gespräch war, hat man es mir dann doch überlassen und man war sichtlich überrascht, dass ich sowohl Auskunft erteilen als auch Anrufe weiterleiten kann.

Am Dienstag habe ich meine Beurteilung meiner vorigen Stelle bekommen und freue mich, mich ganz offiziell als Streber betiteln zu können. Das dritte Mal in Folge (würde ich bowlen, könnte ich jetzt sagen wie das heißt – ein Triplestrike vielleicht?), wenigstens das klappt.

Meine Mami ist immer noch ein Knödelchen. Als ich ihr letztens die Füße gemacht habe, hätte ich gerne eine kleine Nadel genommen, ihr ein winziges Loch reingestochen und das ganze angesammelte Wasser herausgedrückt. Die Arme kann nicht vernünftig laufen, ihre Finger kribbeln ganz doll und dafür, dass sie eigentlich ein zierliches Persönchen ist, sieht sie aus wie ein explodierter Kugelfisch, wie unser Oberhaupt so nett sagt. Vorgestern Nacht hatte ich einen ganz bösen Traum! Wir saßen zu dritt, ein Arzt war noch dabei. Mama hat kurz gepresst und heraus kam ein Affenjunges und erinnerte mich an den kleinen Dodo. Das Merkwürdige war, dass Mama in Klamotten da saß und das Affenjunge plötzlich am anderen Ende des Raumes war. Die Nabelschnur war dran und Mama konnte ihn wie an der Leine hin und her ziehen. Plötzlich sagt der Arzt, dass so das Kind aussehen würde, dass es aber noch nicht vollends entwickelt ist, weshalb es wieder in den Bauch müsste. Wir nahmen das alle so hin und das Prozedere ging los. Ich will nur kurz darauf hinweisen, dass das Affenjunge größer war als ich (ja höhö keine große Leistung größer als ein Oompa Loompa zu sein) und zurück in den Bauch meiner Mami sollte. Zuerst kurbelte der Arzt die Nabelschnur auf und packte das als wäre es gar nichts in den Bauch. Nun sollte der „kleine“ Affe hinein. Und der fing an zu schreien, ganz fürchterlich. Und wer schon einmal diese Dokumentationen über das Verhalten von Primaten und wie sie alle heißen gesehen hat, die teilweise bei n24 laufen, der weiß, dass wenn denen was nicht passt, die ihre Mäuler aufreißen bis zum Anschlag und man denen von der Mundhöhle bis zum Poloch und da wieder hinaus schauen kann. Und ich habe panische Angst vor offenen Mündern. Also natürlich nicht, wenn man ganz normal redet, aber wenn man die aufreißt, man die Zähne sehen kann und das Gesicht dabei so deformiert aussieht, kriege ich Heulkrämpfe und Angstattacken. Wenn man ein ganz fieser Mensch ist, wie das mein Freund nun mal ab und an gucken lässt, kann man das natürlich machen, um mich zu ärgern. Man kann es aber auch einfach  lassen und hinnehmen, dass ich ein richtig schönes Ding zu rennen habe. An dem Punkt, als der Affe schreit und mit den Füßen voran den Weg in den Bauch antreten sollte, bin ich aufgewacht.

Ich frage mich, was ein Psychoanalyst als Traumdeutung zu bieten hat. Immer her damit. Vielleicht kann ich einen auf berufsunfähig machen.

Mach neu

Hinterlasse einen Kommentar


Ha, ein neues Design! Sieht genauso aus wie mein Notepad in meinem #iPhone :)

Apropo, wenn ich Urlaub habe, werde ich es einschicken müssen und einige Tage verzichten… Der Home-Button ist Schuld. ABER das ändert nichts daran, dass ich es liebe und es braucht jetzt keiner mit einer „ÖH SAMSUNG IST BESTE ALTAH“-Diskussion um die Ecke biegen. Ist mir doch egal, ich habe 700 Öcken dafür ausgegeben, bin damit zufrieden, kriege das Handy in meine kleinen Patschehändchen und mag Samsung-Handys einfach nicht – NA UND :)

Older Entries